DSL Schnellsuche



DSL-Tarifvergleich

Internet per Telefonleitung


  • Arcor - günstige Analog- und ISDN-Flatrate für 19,95 Euro/Monat
  • T-Home - Analog- und ISDN-Flatrate für 79,99 Euro/Monat


Ohne zusätzliche monatliche Grundgebühr kann man auch über seine normale Telefonleitung online gehen. Die Surf-Geschwindigkeit ist dann jedoch sehr gering. Wem das ausreicht, muss sich nur noch die entsprechende Hardware besorgen. Ein analoges Modem oder eine ISDN-Karte sind sehr günstig zu bekommen. Häufig reicht schon ein gebrauchter Artikel.

Mit analogem Modem oder ISDN-Karte online gehen

Um mit dem analogen oder ISDN-Anschluss online zu gehen, brauchen Sie nur einen Telefonanschluss und ein analoges Modem oder eine ISDN-Karte. Die entsprechende Hardware schließen Sie an den Computer und das Telefonnetz an. Leider ist die Auswahl an kabellosen Lösungen nicht sonderlich groß.

Minutentakt für Wenignutzer

Wenn man per Telefonleitung online gehen möchte, muss man sich entscheiden, ob man für die Einwahl auf einen minutenbasierten Tarif oder eine Flatrate setzt. Einen Tarif auf Minutenbasis bekommt man ohne Anmeldung und Mindestumsatz von unzähligen Providern angeboten. Die beim Surfen anfallenden Kosten werden einfach über die normale Telefonrechnung beglichen. Wenigsurfer fahren mit diesem Tarifmodell am besten, müssen aber stets auf der Hut vor Tarifänderungen sein. Möchte man einen stabilen Tarif und bei Änderungen vom Anbieter informiert werden, sollte ein Provider mit Anmeldung vorgezogen werden. Einen aktuellen Überblick über minutenbasierte Internettarife mit und ohne Anmeldung für ISDN- oder Analog-Anschlüsse finden Sie in den Tariftabellen des Onlinemagazins teltarif.de.

Flatrate für Vielnutzer ohne Chance auf DSL

Internet-Vielnutzer, die keinen Zugang zum DSL-Netz oder eine der DSL-Alternativen wie Kabel-DSL bekommen können, sollten über die Nutzung einer Flatrate nachdenken. Damit entfällt zumindest der lästige Blick auf die Uhr, die eine minutenbasierte Abrechnung der Internetleitung mit sich bringt. Eine Flatrate enthält sowohl die komplette Onlinezeit als auch das übertragene Datenvolumen. Sie stellt den Internetzugang zum monatlichen Fixpreis her. Folgende bundesweite Anbieter einer Flatrate gibt es derzeit:

  • Arcor:
    Das derzeit günstigste Angebot bietet Arcor mit der "Arcor-Internet by Call Flatrate". Nur 19,95 Euro kostet sie - und zwar immer ab dem Tag der Buchung bis zum Ende des Kalendermonats. Es gibt keine Mindestvertragslaufzeit. Besonders erfreulich ist, dass sowohl Modem- als auch ISDN-Nutzer von der günstigen Flatrate profitieren.

  • T-Home:
    Auch T-Home (ehem. T-Com) bietet ihren Kunden eine Schmalband-Flatrate an. Die "eco flat" ist sowohl am Analog- als auch am ISDN-Anschluss nutzbar. Die monatlichen Kosten belaufen sich jedoch auf teure 79,99 Euro, so dass sich ihre Buchung erst ab einer monatlichen Onlinezeit von über 110 Stunden lohnt - im Vergleich zu einem Internetzugang, bei dem bspw. 1,2 Cent pro Minute anfallen. Außerdem liegt die Mindestvertragslaufzeit bei 6 Monaten.