DSL Schnellsuche



DSL-Tarifvergleich

DSL Lexikon:  VDSL

VDSL steht für Very High Bitrate Digital Subscriber Line. Mit VDSL-Technik sind derzeit Internetanschlüsse mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s möglich. Für den Upload können bis zu 10 Mbit/s genutzt werden. Mit dieser Bandbreite werden auch Anwendungen wie Fernsehen per Internet möglich. Das VDSL-Netz kann als Nachfolger der bisherigen DSL-Technik bezeichnet werden und basiert in großen Teilen auf Glasfaser-Kabeln. Es wird jedoch nie flächendeckend in Deutschland zur Verfügung stehen. Zum einen kostet der Ausbau Milliarden und zum anderen verlangt die VDSL-Technik kurze Wege zwischen dem Hausanschluss und dem nächsten Verteilerkasten der Deutschen Telekom. Gerade in ländlichen Gebieten wird VDSL daher nicht zu bekommen sein.

Technisch gesehen wird in Deutschland ein VDSL-Netz nach VDSL2-Standard aufgebaut. Die maximal mögliche Download-Geschwindigkeit soll 200 Mbit/s betragen. Ob und wann die Deutsche Telekom dieses Tempo zulässt, ist bisher nicht bekannt.

Weitere Informationen zum VDSL-Angebot T-Home der Deutschen Telekom finden Sie hier bei uns.

zur Startseite DSL-Lexikon